Autor: GSS@Niedergirmes

3.Tischtennis Mini Meisterschaften an der Geschwister Scholl Schule in Niedergirmes

Am 01.11.2018 fanden die dritten Tischtennis Mini Meisterschaften in der Turnhalle der Geschwister Scholl Schule zu Niedergirmes statt.

Teilnehmen konnten in diesem Jahr Kinder der Jahrgänge 2006 – 2010. Die Mädchen und Jungen spielen in diesen Wettbewerben getrennt voneinander. Ausgerichtet wurde diese Veranstaltung wiederum von der Geschwister Scholl Schule in Zusammenarbeit mit der Tischtennisabteilung des TUS Naunheim, da es sich um eine gemeinsame Aktion mit dem Hessischen Tischtennis Verband handelt. Die jeweils besten 4 Mädchen und besten 4 Jungen jeder Altersklasse haben sich für die TT Mini Kreismeisterschaften im März 2019 qualifiziert. Alle Schüler dürfen ab jetzt bis März im Verein trainieren, um bei den Kreismeisterschaften erfolgreich teilnehmen zu können. Auch dort qualifizieren sich wiederum die 4 Erstplatzierten für das nächste Turnier (Bezirk, Hessen und Bundesfinale).

Die Kinder waren mit viel Engagement und Spaß beim Tischtennisturnier dabei. Alle Schülerinnen und Schüler auf  dem Siegerfoto haben sich für die Kreismeisterschaften im nächsten Jahr qualifiziert.

 

Für die Wettbewerbe der Jahrgänge 2010 und jünger haben sich Celina Stecher (1.) und Maryam Abbassi (2.) qualifiziert. Beide spielten gegen alle Mädchen in einer Gruppe, wobei Celina als jüngste Teilnehmerin überhaupt 5 von 6 Spielen gewann!

Im Wettbewerb der Jahrgänge 2006/07 waren nur Ruken Gülec bei den Mädchen und Andreas Heinz bei den Jungen angemeldet, da diese Kinder meist schon in den weiterführenden Schulen sind. Andreas spielte in der Gruppenphase im Turnier der Jungen mit, hätte die Endrunde nicht mehr weiter teilnehmen dürfen, hatte sich dafür aber auch nicht qualifiziert. Ruken spielte gegen alle 6 Mädchen, konnte aber nur ein Spiel gewinnen.

Bei den Mädchen der Jahrgänge 2008/09 setzten sich Yaren Karabagca (1.),  Elena Balan (2.), Janine Santiago Betancourt (3.) und  Maja Gliwinska (4.) durch und dürfen im nächsten Jahr bei den Kreismeisterschaften teilnehmen.

Den Ortsentscheid bei den Jungen gewann in einem sehr spannenden Finale  zweier Zwillingsbrüder in der Verlängerung des dritten Satzes mit nur 2 Punkten Unterschied Alex Ciuraru gegen seinen Bruder Andrut Ciuraru. Dritter wurde Vasile Margineanu vor Baran Aslanca.

Wir wünschen allen, die nächstes Jahr im März bei den TT Mini Kreismeisterschaften teilnehmen, viel Erfolg!

Das Bambini-Mobil war da!

Am Donnerstag den 15.11.2018 hatten die E2 Klassen der Geschwister Scholl Schule Besuch vom Bambini-Mobil des Hessischen Fußball Verbandes (HFV).

Dabei führte ein geschulter Mitarbeiter des HFV eine Sport- und Bewegungseinheit in der Turnhalle der Geschwister Scholl Schule unter dem Motto „Laufen, Hüpfen, Springen“ durch. Die fußballerischen Elemente sollten dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen. Der Besuch des Bambini-Mobils soll den Kindern Spaß und Freude an Bewegung aufzeigen.

Wie auf den Fotos zu sehen, war eine Bewegungslandschaft mit Rutsche, Berg, Schaukel, rollende Bank und Seilbrücke zum Klettern und Überwinden aufgebaut und eine freie Fläche der Halle für Spiele.

Laut Mara war die Schaukel, für Jülide die Rutsche, bei Alp das Fußball spielen,…… am beliebtesten. Für Jeden und Jede unserer Schüler war etwas dabei. So hatten die Kinder jeweils zwei Schulstunden eine besondere Sportstunde. Wir freuen uns auf einen erneuten Besuch im nächsten Jahr.

Radfahrausbildung an der GSS

Vom 15.10. bis 26.10.2018 nahmen die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen an der Radfahrausbildung teil.
Mit den Polizisten Herrn Josupeit und Herrn Schönberger fuhren sie auf den Übungsstraßen des großen Schulhofs.
Dabei mussten sie alle Verkehrsregeln beachten, die sie mit ihren Lehrerinnen im Sachunterricht eingeübt hatten.
Am Ende hatten die Kinder eine theoretische und eine praktische Prüfung. Alle bekamen einen Fahrradpass und noch viele Tipps, um beim Radfahren sicher zu werden.

 Dieser Bericht wurde von den Schülern Kristof, Matthew und Tuana, Klasse 4c geschrieben.

 

Entdeckerreise in der Natur

Während der Einheit „Staunen – Forschen – Handeln. Gemeinsam im Dienst der Schöpfung“ machten die Kinder der 2. und 3. Klassen im Islamischen Religionsunterricht eine Entdeckerreise in die Natur.
Dabei ging es um die Auseinandersetzung mit den Schätzen der Natur.

Im Laufe der Entdeckerreise wurde die Lerngruppe dafür sensibilisiert, die kleinen Wunder und Naturschätze ihrer Umwelt zu entdecken.
Mit kleinen Entdecker-Lupen wurde die Natur genauer beobachtet.
Die Reise hat die Kinder zum Nachdenken angeregt.
Während der Reise sammelten sie einerseits Schätze der Natur andererseits erkannten sie ihre Verantwortung gegenüber der Natur.

Im Klassenraum wurden die Schätze der Natur vorgestellt und der gesammelte Müll entsorgt.

Crosslauf + Talentwettbewerb

Zum nunmehr dritten Male startete eine Schulmannschaft der Geschwister Scholl Schule Niedergirmes beim Crosslauf + Talentwettbewerb.
Dieser setzt sich zusammen aus 4 Stadioncrossläufen und 5 der Leichtathletik verwandten Disziplinen. Es müssen jeweils 3 Mädchen und 3 Jungen der Jahrgangstufen 3 und 4 antreten, sodass 12 Kinder ein Team stellen.

Die 5 Übungen zur Geschicklichkeit sahen folgendermaßen aus:

– Pendelstaffel mit und ohne Hindernis (als Team)

– Zieltorschuss auf ein halbes Fußballtor ohne Bodenkontakt (Mädchen 7m; Jungen 9m)

– Beachtennis mit Partner (Ball in der Luft – Abstand min. 1m)

– Heulerballweitwurf

– rhythmisches Reifenspringen (14 Reifen, verschiedene Füße) als Teamstaffel

Anschließend wurde eine Strecke von ca. 800 m auf unterschiedlichen Belägen (Aschenbahn, Beton, Naturboden und Rasen) gelaufen. Die Kinder liefen getrennt nach Geschlecht und Jahrgang, sodass 4 Läufe entstanden.

Bei den Mädchen im dritten Jahrgang liefen Lea-Sophie Kleinhans, Maryam Abbasi und Sevghi Amet. Im Lauf der Jungen waren Binais Mulaosmanovic, Anil Can Yazgan und Alex Ciuraru angetreten.

Im Jahrgang 4 starteten bei den Mädchen Yaren Karabagia, Mari Al Assaf und Victoria Karpinski, die einen tollen 17. Platz von 51 Teilnehmerinnen belegte.

Andreas Heinz, Mahir Kara und Massih Barakzai gingen bei den Jungs an den Start.

Die beste Platzierung des Tages für die Geschwister Scholl Schule mit einem sensationellen 4. Platz erlief Massih Barakzai im Lauf der 51 Jungen des vierten Jahrgangs!!!

Das Gesamtergebnis aus allen Übungen und Läufen des Teams war der

17. Platz und tolle Erfahrungen eines herrlichen, herbstlichen Wettkampftages.

Besuch bei Stella und ihren Freunden

Am Donnerstag, den 27. September 2018 starteten die Kinder der Bären- und Löwenklasse gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Bringezu, Frau Heinz, Frau Phillips und Frau Schäfer aufgeregt zu ihrem ersten großen Ausflug. Mit dem Bus ging es bei wunderschönem Herbstwetter nach Kubach.
Nachdem sich die Kinder ausführlich mit dem Thema Eichhörnchen beschäftigt hatten, durften sie nun bei dem Eichhörnchenzüchter Willi Dienst die flinken und possierlichen Tiere bestaunen.
Seit mehr als 30 Jahren züchtet er die kleinen Kletterkünstler. Die zirka 30 Tiere haben alle einen Namen und keine Angst vor interessierten Besuchern.
Als Highlight durften die Kinder die Eichhörnchen mit Nüssen füttern. Ohne Scheu schnappten sich die Tiere ihre Leckerbissen. Nach einem anschließendem schönen Herbstsparziergang fuhren alle mit tollen Eindrücken wieder nach Hause.

Vielen Dank an Herrn Dienst, der uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht hat!

25. Drachenfest zog bei sommerlichen Temperaturen wieder viele Besucher an

 Die Drachen über längere Zeit in der Luft zu halten, ist jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung, denn mit dem Wind steht es traditionell beim Drachenfest nicht ganz so gut, wie mit spätsommerlichem Sonnenschein und milden Temperaturen. Schon seit Jahren werden die zahlreichen Besucher des Drachenfestes auf dem Gelände der August-Bebel-Schule sowohl von Petrus als auch kulinarisch verwöhnt und mit zahlreichen Mitmach-Aktionen bei bester Laune gehalten. Zum Mitfahren im Feuerwehrauto luden wieder die Mitarbeiter der Feuerwehr Niedergirmes ein (Bratwürste vom Grill und Pommes gab es ebenfalls selbstredend), das Jugendzentrum Girmeser Villa schminkte den Kindern phantasievolle Gesichter und Märchenfiguren, das Kinder- und Familienzentrum verteilte Buttons und Luftballons mit Adresszettelchen, die im Glücksfall von einem Adressaten beantwortet werden.

Wer sich ranhielt, hatte Chancen, das gesamte Angebot zu nutzen, dürfte aber gut beschäftigt gewesen sein:

Zu einem Wurfballwettbewerb lud die evangelische Kirchengemeinde, Mitarbeiterinnen des katholische Kindergartens St. Walburgis bastelten mit den Kindern gemeinsam „Windgeister“ und animierten zum Bubbelblasen mit langen Strohhalmen, und der Modellsportverein Lahntal bot das Erstellen von Wurfgleitern an und demonstrierte Modellflugzeuge.

Im Anschluss an den Appetit auf Deftiges lockte die Kuchentheke des Fördervereins der GSS mit internationalen, überwiegend süßen Köstlichkeiten (gestiftet von Mamas, Omas, Tanten und Papas: vielen Dank an dieser Stelle), oder, wer etwas für Zuhause mitnehmen wollte, konnte sich ein Glas Birnengelee von schuleigenen Birnen kaufen, die die Rabenklasse zubereitet hatte.

Last, but not least animierte das Künstler-Duo Markus&Juli (im Hauptberuf Zimmermann und Deutschlehrerin) zu Akrobatik-Übungen – mit und ohne Hilfestellung – mit viel Spaß und Freude, ihr Können weiterzugeben.

Zum Gelingen des Drachenfestes bleibt nicht viel zu sagen übrig: Seit langer Zeit ist dieses Fest ein Selbstläufer mit bester Stimmung und geselligem Plausch in ungezwungener und lockerer Atmosphäre. Mehr davon!

Ein Projekt im 2. Schuljahr: Auf dem Markt

Am 13.09.2018 besuchten alle Zweitklässler den Markt in Wetzlar. Die Kinder waren begeistert von der Vielfalt des Angebotes, besonders beeindruckend fanden sie die riesige Kürbisauswahl. Aber nicht am Käse-, nicht am Wurst- und auch nicht am Blumenstand kauften die Schüler ein. Eingekauft wurde am Gemüsestand, denn in der Schule wollten sie eine Gemüsesuppe kochen.

Bepackt mit Kartoffeln, Möhren, Lauch Kohlrabe, Blumenkohl und anderem Gemüse ging es wieder zurück zur Schule.

Für die Suppe musste das Gemüse gewaschen, vorbereitet und kleingeschnitten werden. Alle waren mit Begeisterung dabei, unterstützt von ihrer Lehrerin und einer Mama.

Bald schon zog der Duft der kochenden Gemüsesuppe durch das ganze Schulgebäude und nach 20 Minuten Kochzeit konnten die Kinder endlich die Suppe probieren!!!!! ………Lecker!!!!!

Gute Ernte

So viele Birnen gab es in den letzten Jahren nicht. Unser Hausmeister Herr Schevtschenko hat ca. 30 kg Birnen gepflückt, die unsere Schülerinnen und Schüler in der Frühstückspause essen.

Am Montag haben die Kinder der 2a mit ihrer Lehrerin, Frau Hofmann, leckeres Birnengelee gekocht. Am nächsten Tag durften ALLE davon probieren – sehr sehr lecker!!!

Das Unterrichtsprojekt „Birne“ wurde dann auch noch als Schreibanlass genutzt. Eifrig schrieben die Kinder eine Vorgangsbeschreibung zum Thema „Wir kochen Birnengelee“ – großartig, was die Kinder hier schon selbständig in der 2. Klasse! geleistet haben. In einer Schreibkonferenz wird die Lehrerin die Texte noch über- und Rechtschreibregeln erarbeiten.

So macht Unterricht Spaß!

Der Birnengelee kann am Drachenfest am Kuchenstand gekauft werden.

Teilnahme am Brückenlauf 2018

Der diesjährige Brückenlauf fand am Freitag dem 31. August 2018 statt und läutete wiederum das Brückenfest der Stadt Wetzlar ein.

Die Geschwister Scholl Schule Niedergirmes beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder einmal mit sieben Schülerteams und einem Lehrerteam. Ein Team besteht aus drei Läufern. Gelaufen wird als Staffel, d.h. ein Läufer ist immer auf der Strecke unterwegs.

Gestartet wurde um 17:00 Uhr (Kinder und Jugendliche bis Jahrgang 2002) und um 19.00 Uhr mit den Erwachsenen.

Für die GSS Niedergirmes auf der Strecke waren 21 Kinder der Klassenstufen 3 und 4. Unser Lehrerteam wurde von unserer Schulleiterin Frau Weber angeführt. Dieses schaffte in Besetzung mit Frau Rhodes und Frau Ludwig tolle 5 Runden.

Der Brückenlauf in Wetzlar ist die größte läuferische Breitensportveranstaltung Mittelhessens für Schulen, Vereine, Firmen, Behörden und Unternehmen. Auch in der 19. Auflage steht die Veranstaltung für einen guten Zweck. Die Startgelder der Firmen, Behörden und Unternehmen kommen 2018 der Abteilung Fußball des HBRS (Hessischer Behinderten- u. Rehabilitations-Sportverband e.V.) zu Gute.

Auf dem etwa 2.200 Meter langen Rundkurs, der wie in den vergangenen Jahren durch die malerische Kulisse der Wetzlarer Altstadt führt, dürfen die Teams so viele Runden laufen wie sie schaffen. Der Start- und Zielbereich befindet sich im Stadion, wo Sportlern und Zuschauern ein unterhaltsames Rahmenprogramm geboten wird.

Einige Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer als Betreuer und Fans bereicherten die tolle Veranstaltung.

Für jede gelaufene Runde bekommt die Schule 3 € überwiesen, so dass ca. 90 € unserer Schule und damit unseren Kindern für neue Spielgeräte zur Verfügung stehen werden.

Auch im 20. Jahr soll wieder teilgenommen werden, wozu sich auch Eltern anmelden können.

Die Schule freut sich über den Kürbis

Unsere Schule beteiligte sich dieses Jahr an der HR3-Kürbiswette. Nachdem letztes Jahr sehr viele Kindergärten bei  der HR3-Kürbiswette mitgemacht hatten, konnten sich dieses Jahr auch alle hessischen Grundschulen an der Kürbiswette beteiligen. Das war natürlich eine willkommene Aktion für die unsere Schule.

Ende April wurden zwei Kürbissamen in Töpfe ausgesät. Anfang Mai konnten die Kinder die kleinen, aber kräftigen Kürbispflanzen an Ort und Stelle pflanzen: Eine Pflanze im Bereich der Mensa und eine Pflanze im nördlichen Bereich der Schule.

Beide Pflanzen entwickelten sich gut. In den  Sommerferien wurden sie  besonders von Mitarbeiterinnen des Nachbarschaftszentrums, dem Hausmeister und mehreren engagierten Lehrerinnen umsorgt und gegossen. Vielen Dank an dieser Stelle!!
Aber letztendlich gedieh die Pflanze im nicht so vollsonnigen Bereich besser.
Zur Zeit misst der Kürbis an der Nordseite stolze 147cm Durchmesser.

Seit 4 Wochen gibt es jeden Freitag in der 1.Pause den „Kürbistreff“. Interessierte Kinder können sich dort über die Kürbiswette und den Wachstumszyklus einer Kürbispflanze informieren. Beim letzten Kürbistreff wurde über einen Namen für unseren Schulkürbis abgestimmt. Nun heißt unser Kürbis KIKI.

Auch wenn wir die Kürbiswette nicht gewinnen sollten, es war für die Schule auf jeden Fall eine ganz tolle Aktion!!

Danke an HR3!

 

Die Gartenzwerge freuen sich

Nachdem wir von der Firma Neuhoff Massivbau GmbH ein Hochbeet geschenkt bekamen, wurde die AG „Gartenzwerge“ ins Leben gerufen. Die Kinder in der AG „Gartenzwerge“  waren von Anfang an mit vollem Elan dabei. Wir ernteten Pflücksalat, Erdbeeren und immer wieder Pfefferminze für frischen Pfefferminztee, sowie Schnittlauch für leckere Schnittlauchbrote. Vielen Dank im Nachhinein für das 1. Hochbeet!!

Dieses Jahr baute uns Hans Martin Felber, unser kürzlich verabschiedete Schulleiter, das zweite Hochbeet. Die Gartenzwerge säten Tomaten, Paprika und Feuerbohnen. Auch Zinnien und kleine Sonnenblumen wurden ausgesät. Alles gedieh prächtig. Toll war auch die erste Kartoffelernte dieses Jahr. Unser Dank geht hier an Herrn Felber!

In den Wintermonaten bepflanzten die Kinder kleine „Gärten“ in Obstkisten. Es ging dann darum, dass Pflanzen durch Samen, aber auch z.T. durch Ableger und Stecklinge vermehrt werden können.

Fazit der AG-Leiterin: Auch Kinder, die wenig Naturerfahrung haben, lieben es in der Erde zu buddeln und mit Pflanzen in Kontakt zu kommen.

Herr Neuhoff, der Geschäftsführer der Neuhoff Massivbau GmbH sowie der Vermittler des Projekts Herr Nishen vom „Netzwerk Natur“ waren anwesend.

 

 

 

Lesestart-Taschen für die E2-Kinder

Lesestart-Taschen für die E2-Kinder!

Am 29. August 2018 trafen sich die Kinder der E2 vor dem neuen Kinderhaus der Geschwister-Scholl-Schule. Die Schulleiterin Frau Weber überreichte den Schülern ihre Lesestart-Taschen. Darin befand sich das Buch „Vorhang auf“ und Informationsmaterial für die Eltern.

Die Schüler hatten für diesen Anlass tolle bunte Lesemännchen gebastelt.

Im Anschluss blätterten die E2-Kinder neugierig in ihren neuen Büchern.

„Lesestart“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

Aktion “Blitz für Kids” an der Geschwister-Scholl-Schule

Am Montag, den 27.08.2018 hat die Polizei Mittelhessen in Zusammenarbeit mit dem ADAC unter dem Motto “Sicherer Schulweg” die Aktion “Blitz for Kids” an der Geschwister-Scholl-Schule durchgeführt.

Mit Hilfe einer Laserpistole wurde die Geschwindigkeit der Autos auf der Siechhofstraße gemessen und die Autofahrer von der Polizei angehalten.

Die Viertklässler der Geschwister-Scholl-Schule kamen mit den Autofahrern über ihr festgestelltes ordentliches bzw. fehlerhaftes Verkehrsverhalten ins Gespräch.

Für vorbildliches Fahren, d.h. die Geschwindigkeit lag unter 50km/h konnten die Schüler den Fahrzeugführern die “grüne Karte” überreichen, worüber sich die Autofahrer sehr freuten. Waren die Autofahrer hingegen mit zu hoher Geschwindigkeit, d.h. zwischen  50km/h  und 57km/h unterwegs, bekamen sie die” gelbe Karte” und wurden von den Kindern gebeten in Zukunft umsichtiger zu fahren.

Erfreulicherweise mussten die Kinder keine roten Karten an  die Autofahrer verteilen. Bei allen Beteiligten kam die Aktion sehr gut an.

Zum Abschluss der Aktion durften alle Kinder einmal selbst durch die Laserpistole schauen und bekamen als Dankeschön ein Leuchtarmband geschenkt.

Einschulung 2018: Über 50 Kinder freuen sich auf ihr erstes Schuljahr

Am Dienstag der ersten Schulwoche war es wieder so weit: 51 E1-Kinder saßen erwartungsvoll mit ihren Schultüten in der Turnhalle und erlebten gespannt die Einschulungsfeier. Die Kinder der vierten Klassen interpretierten für sie das gesamte ABC szenisch und ließen sich dabei so einiges Originelles einfallen.

Geleitet wurde die Einschulungsfeier zum ersten Mal von der kommissarischen Schulleiterin, Marion Weber. Sie begrüßte die Eltern, Omas und Opas und sonstigen Angehörigen und rief schließlich die Kinder zu ihren Klassenlehrerinnen nach vorne. Dort schlossen sie sich der Hasen-, Nilpferd- oder Tigerklasse an (Gabriela Schleiter-Althen, Adelheid Brück, Evelyn Menzel).

In der lebhaften Ansprache von Frau Weber an die Familien der neuen Schülerinnen und Schüler stand eine wichtige Botschaft als Leitfaden für das Schulleben im Vordergrund:

„Die Geschwister-Scholl-Schule ist eine friedliche und freundliche Schule – wir sagen uns gegenseitig Guten Tag und Auf Wiedersehen, Bitte und Danke. Wir lösen Konflikte und Streitigkeiten mit Worten und nicht mit Gewalt – und wir helfen uns gegenseitig!“

Eine kleine Unterrichtseinheit gab es auch schon an diesem Tag, jedoch spielerisch und der neuen Situation angemessen. Schließlich kannten sich die Kinder untereinander noch nicht und die neuen Klassenlehrerinnen hatten sie zuvor erst einmal bei der Anmeldung kurz gesehen.

Für die Eltern hatte der Förderverein während der Wartezeit ein Büfett im neuen Schülerhaus aufgebaut, wo man sich ungezwungen unterhalten und bei einer Tasse Kaffee und Kuchen schon mal ein bisschen kennenlernen konnte.

Den Kindern hat dieser erste Tag gut gefallen – wie sie tags darauf überzeugend ihren Lehrerinnen erzählten. Wenn das mal kein guter Start ist!

Verabschiedung von Hans-Martin Felber im Rahmen des Schulfestes stimmte melancholisch

Ein Chor in solcher Stärke, nämlich mehrere hundert Sängerinnen und Sänger, gab es bislang noch nicht in der Geschwister-Scholl-Schule. Dazu bedurfte es schon eines besonderen Ereignisses; und dass der Zusammenklang dann auch wirklich gut geklappt hat, verweist in direktem wie übertragenen Sinn auf das gute Zusammenspiel der vielen Stimmen und Tonlagen an dieser Schule. Das besondere Ereignis war allerdings auch ein bisschen traurig, denn sowohl unser langjähriger und geschätzter Schulleiter Hans-Martin Felber als auch die bei Kollegen wie Schülern beliebte Kollegin Cornelia Stiefel-Tilkes wurden in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Im Rahmen des Schulfestes, bei dem auch das gewohnt üppige Buffet und viele Spielstationen für stimmungsvolles Treiben sorgte, wurde den beiden eine ganze Reihe von Ständchen geboten.

Während sie auf gold-umhüllten Sesseln vor „ihrem Volk“ saßen, präsentierte jede Stufe Lieder und  selbst formulierte und vorgetragene Ereignisse, die ihnen aus den letzten Jahren besonders in Erinnerung geblieben waren.

Der Komponistin, bzw. Liedtexterin der Schule, Gitta Langer, und der Vocal-Solistin Judith Serafin, war es nicht zuletzt zu verdanken, dass das Highlight der musikalischen Darbietungen nicht nur bühnenreif und einzigartig war, sondern die Fischer-Chöre glatt in den Schatten gestellt hätte:

Zur Melodie von ABBAs „Thank you for the music“ sang die ganze Schule geschlossen einen Dank und ein melancholisches Auf-Wiedersehen für die scheidenden Kollegen. Einfach schön.

Imker besucht Kinder der E1a und der E1b

Am Mittwoch, den 20.06.2018 konnten 39 E1 Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Heinz und Frau Bringezu, Herrn Poetsch vom Imkerverein-Wetzlar in ihren Klassenräumen begrüßen. Nachdem sich die Kinder bereits seit 2 Wochen mit dem Thema Bienen auseinandergesetzt hatten, war der Besuch des Imkers das Highlight des Unterrichts.  In drei Kleingruppen konnten die Kinder zunächst Fragen zu den Themen Bienen, wie Honig entsteht und die Aufgaben des Imkers stellen.  Herr Poetsch erzählte den Kindern, wie u.a. das Leben der Bienen im Bienenstock abläuft, woran man eine Königin erkennt und welche Aufgaben die verschiedenen Bienen haben.

Herr Poetsch hatte einen Imkerhut, einen Smoker und sogar Pollen mitgebracht, die von den Kindern probiert werden konnten. In dem Gespräch wurde den Kindern deutlich, welche wichtige Aufgabe die Bienen für uns Menschen erfüllen, ohne deren Bestäubungsarbeit uns sehr viel weniger  Lebensmittel zur Verfügung stehen würden.

Dann ging es endlich zu den Bienen. Herr Poetsch hatte eine Kiste mit Fotobienen, eine Kiste mit verschiedenen Waben und natürlich eine Kiste mit einem lebenden Bienenvolk dabei. Die Kinder konnten an der Wabe mit den Fotobienen die Königin finden und erfuhren, dass die Farbe der Nummer, welche  die Königin auf ihrem Rücken trägt, verrät wie alt die Königin bereits ist. 

Beim Betrachten der Honigwabe durften die Kinder mit dem Finger einzelne Waben eindrücken und von dem darin eingelagerten Honig naschen. 

Ebenfalls interessant war die Wabe mit den noch nicht geschlüpften Bienenlarven. 

Das Highlight war für die Kinder natürlich die Wabe mit dem lebenden Bienenvolk, das durch den Schaukasten gut beobachtet werden konnten. Die Königin wurde von den Kindern schnell entdeckt und deren Verhalten genau verfolgt.

Die Kinder erfuhren, dass einige Bienen kopfüber in einzelnen Waben verschwanden, um diese zu säubern.  Auch Drohnen konnten entdeckt werden. Einige Kinder durften durch seitliche Schlitze des Schaukastens Wasser spritzen, um den Bienen zu trinken zu geben.

In der Frühstückspause konnten sich alle Bienenforscher mit Honigbroten stärken, deren Honig von den eigenen Bienen von Herrn Poetsch stammte.

Wir möchten uns ganz herzlich für diesen interessanten und spannenden Bienentag bei Herrn Poetsch vom Imkerverein-Wetzlar bedanken.