I-wie Indianer, X-wie Hexe: Faschingszeit bot reichlich sachunterrichtliches Anschauungsmaterial für die Eingangsstufe

Giftgrüner Glibberschleim, Würmer, lauernde Spinnen auf ihren Spinnennetzen und roter Zaubertrunk ließen schließlich alle Kinder der E2 zu Hexen, Trollen und ähnlichen Märchengestalten mutieren. Selbst als Ninjagos, Piraten oder Elvis Verkleidete verwandelten sich beim Basteln von Hexentreppen, beim Verzehren der farbigen Giftküchen-Gerichte und bei dem ein oder anderen Spiel zu Fabelwesen, und sei es nur in der Fantasie. Das Ambiente passte sehr gut zu den sogenannten Spezialbuchstaben, von denen das X als eines der ersten eingeführt und mit den Kindern erarbeitet wird.

Nicht faul waren am Faschingsdienstag ebenfalls die E1-Kinder, die das neu gelernte Ii mit Indianergeheul begrüßten. Die zuvor gebastelten Stirnbänder mit Federn fanden so ihr entsprechendes kleines Fest, wobei natürlich ebenfalls die Prinzessinen und Spidermänner in ihren prächtigen Kostümen ausgiebig gewürdigt wurden.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.