Herzlichen Glückwunsch!!! Seit dem 4. 4. 2014 ist es amtlich: Hans-Martin Felber wurde zum Rektor der Geschwister-Scholl-Schule ernannt

Schnapszahlen bringen bekanntlich Glück: Auf dieses Glück musste der bisherige Lehrer, Konrektor und kommissarische Schulleiter fast drei Jahre lang warten!

Auch in diesem Fall gilt, was Hans-Martin Felber mit einem Zitat von Ovid zum Ausdruck brachte: „Was lange währt, wird endlich gut“!

In seiner Rede im Anschluss an die feierliche Überreichung der Urkunde durch Schulamtsdirektor Markus Herr (Staatliches Schulamt Limburg/Weilburg und Lahn-Dillkreis) distanzierte sich Felber jedoch ausdrücklich von dem Titel Rektor, der aus dem Lateinischen übersetzt „Herrscher“ bedeutet. Vielmehr sei es ihm in den letzten 22 Jahren, die er nunmehr in der Leitung der GSS tätig ist, um Koordination und gemeinsames Anpacken von Aufgabenstellungen und Hindernissen gegangen. Die moralische wie tatkräftige Unterstützung des Kollegiums während der letzten, kräftezehrenden drei Jahre hat ihm in dieser Haltung Recht gegeben.

Dies äußerte sich auch in der Vielfalt der Darbietungen selbstgedichteter und auf den Anlass zugeschnittener Ständchen, die Schüler, aber auch das Kollegium der Schule, zu seiner Feierstunde hielten. Das vertraute Motiv des Steuermannes und des Kapitäns auf hoher See tauchte in einer mehrstimmigen Darbietung eines stimmungsvollen Seemannsliedes (Flötengruppe, Leitung: Jutta Korger) wieder auf:

Steuermann, so Felber, sei er nun lange genug gewesen. Er freue sich jetzt auf das Amt des Kapitäns. Besonders dankte Hans-Martin Felber der Abwesenheitsvertretung der letzten drei Jahre, Ellen Riederer-Hecht, sowie der „guten Seele“ und Verwaltungsmitarbeiterin Heike Peter, und nicht zuletzt sehr herzlich seiner Ehefrau, die ihn während dieser schwierigen Zeit unterstützt und Kraft zum Weitermachen gegeben habe.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.