Vielfältiges Programm beim Stadtteil-Konzert „SING“

Was die Niedergirmeser Kinder am Samstag Nachmittag auf die Bühne der Turnhalle brachten, konnte sich wirklich sehen und hören lassen:

Der Schulchor der Geschwister-Scholl-Schule stimmte gemeinsam mit dem Stadtteil-Kinderchor RaTaTui – beide geleitet vom Ehepaar Gertrud und Dirk Schmalenbach – Lieder an, die teils fröhlich, teils nachdenklich Themen wie die Verschiedenartigkeit und Vielfalt im Zusammenleben multikultureller Gesellschaften aufgriffen. Einige der Kinder konnten mit kleinen Soloparts glänzen, während der ganze Chor sie stimmlich und teils mit ganzem Körpereinsatz unterstützte.

Wie stark die Vernetzung der unterschiedlichen Stadtteil-Angebote mit der Geschwister-Scholl-Schule inzwischen ist, zeigte sich schon bei der Begrüßung durch die Veranstalter des Konzerts, Hans-Martin Felber und Harald Würges von der Evangelischen Kirchengemeinde.

Sie baten Hyseyin Demirel, Leiter der Moschee der Türkisch Islamischen Gemeinde zu Wetzlar e.V. (Ditib), auf die Bühne, um zwei besondere Gäste anzukündigen. Mit Saz-Musik und entzückenden Darbietungen der Fokloretanzgruppe, geleitet von Ceylan Yaman, rundeten die Gäste das Programm ab und bereicherten es um einige exotische – für „abendländische“ Augen und Ohren ungewohnte wie faszinierende – Erlebnisse.

Während der Konzertpause konnten sich die Besucher über das Sommerferien-Programm des Stadtteil-Projekts der evangelischen Kirche, „Zeit mit Kindern“, informieren. Die Gewinne durch den Erlös von Erfrischungen und Gebäck stifteten die Veranstalter dem Wiederaufbau eines Kinderprojektes in den Flutopfergebieten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.